Unser Programm 2019

Schneewittchen und die sieben Zwerge
Unser Weihnachtsmärchen 2019 nach den Gebrüdern Grimm von Christa Margret Rieken
Regie: Louise Oppenländer und Anja Vollrath-Kühne

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" Das fragt sie sich immer wieder, die böse Stiefmutter im Schloss. Und jedesmal antwortet der Zauberspiegel, dass Schneewittchen ja doch tausendmal schöner sei als sie. Das wurmt die böse Dame sehr. Mit einer List schafft sie es, Schneewittchen zu vergiften. Aber wie wir alle wissen, hat das mit dem Attentat nicht so richtig geklappt, und Schneewittchen kann in den Wald entkommen, um dort bei den sieben Zwergen einsam, aber glücklich weiter leben zu können. Es versteht sich für ein Märchen von selbst, dass dann irgendwann ein schöner Prinz kommt und das Mädel ins Schloss zurückholt.

Wir spielen Schneewittchen in einer modernen, der Zeit angepassten Version, die nicht nur für die Kleinsten, sondern auch für ältere Kinder geeignet ist.

 

Die Karten für die Kindergarten- und Jugendvorstellungen können nur HIER bestellt werden. Karten für die Familienvorstellungen gibt es unserem Ticketshop.

 

Und das sind die Termine der Kinder- und Jugendvorstellungen:
(Eintritt 7.- Euro - jede 20. Karte ist frei; Kartenbestellung NUR über diese Internetseite)

 

Mittwoch, den 11.12.2019 um 10.00 Uhr (Achtung: Nur noch 75 Karten verfügbar!)
Donnerstag, den 12.12.2019 um 10.00 Uhr (Achtung: Nur noch 40 Karten verfügbar!)
Freitag, den 13.12.2019 um 10.00 Uhr (Noch ausreichend viele Karten verfügbar)

Montag, den 16.12.2019 um 10.00 Uhr (Achtung: Nur noch 15 Karten verfügbar!)

 

Die Familienvorstellungen (Eintritt 9.- Euro auf allen Plätzen) finden an folgenden Tagen statt:
(Eintritt: 9.- Euro auf allen Plätzen; Kartenverkauf über Tourist info & Service im Kurhaus, übers Internet oder an der Theaterkasse)

 

Mittwoch, den 11.12.2019 um 15.00 Uhr
Samstag, den 14.12.2019 um 15.00 Uhr
Sonntag, den 15.12.2019 um 15.00 Uhr

FAQ zu unserem Weihnachtsmärchen (Gruppenbestellungen)
Hier finden Sie die Antworten auf all Ihre Fragen!
FAQs_Weihnachtsmärchen_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 297.0 KB

Unser Programm 2020

28. bis 31. März 2020:
Valentinstag
Komödie von Barry Creyton
Regie: Sylvia van Bentum

 

 

Amelia kommt zurück! Und damit beginnt für den Schriftsteller Lewis Paine und seinen besten Freund Nick eine atemberaubende Parforce-Tour. Lewis, gerade noch bereit, sich in seiner Einsamkeit das Leben zu nehmen, fiebert nun dem Valentinstag entgegen, an dem Amelia, die ihn erst vor kurzem verlassen hat, zurückkommen will. Und Nick, Amelias erster Mann, scheint die große Liebe seines Lebens auch noch nicht überwunden zu haben. Amelia hat nämlich noch einen entscheidenden Vorteil vor beiden Männern: Sie ist stinkreich ... Das ist aber nur der Ausgangspunkt für die turbulente Farce, in der uns Autor Barry Creyton von einer Überraschung in die nächste jagt. Denn es ist nicht Amelia, die im zweiten Akt auftaucht, sondern ein – ziemlich perfektes – Imitat, mit dem Anwalt Arnold an Amelias Geld kommen will. Da sich im Verlauf der immer verrückteren Handlung aber schließlich drei Amelias und ein von Nick gedungener Killer, der auf Amelia angesetzt ist, in Lewis' Wohnung tummeln, beginnt ein hektisches Durcheinander ... Schneller, überraschender und zwerchfellerschütternder kann eine Farce kaum sein!

 

20. bis 23. Juni 2020:
Fünf Frauen und ein Mord
Kriminalstück von Gladys Heppleworth
Regie: Louise Oppenländer

 

Als es auf dem abgelegenen Heartstone Anwesen zu einem tödlichen Unfall kommt, wird Inspector Hollister mit der Untersuchung des Falles betraut. War es tatsächlich ein Unfall? Oder Mord? Was ihn skeptisch macht: Der Herr des Hauses ist auf gleiche Art ums Leben gekommen. Er stößt zunächst bei den fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, auf eine Wand des Schweigens, doch nach und nach kann Hollister Licht in das Gewirr aus Lügen und Geheimnissen bringen. Aber nichts auf Heartstone ist, wie es scheint. Und nur mit größter Mühe kann Hollister Licht in das Dunkel bringen. Dieses spannende Katz-und-Maus-Spiel mit seinem nostalgischen englischen Krimiflair und seinen reizvollen, sehr gegensätzlichen Charakteren, die alle etwas zu verbergen haben, ist ein gefundenes Fressen für Krimiliebhaber, das Spannung und auch eine gehörige Portion englischen Humor bis zur letzten Minute garantiert. Stück für Stück setzt sich das Puzzle in diesem Stück zusammen, bevor es zu einer überraschenden Auflösung kommt ...


19. bis 22. September 2020:
Trink nicht, stirb trotzdem
Kriminalkomödie von Sam Bobrick
Regie: Rainer Maria Ehrhardt

 

Seit einem Jahr ist Henry Flemming nicht mehr Börsenmakler, sondern erfolgreicher Privatdetektiv. Ein beträchtliches Vermögen garantiert ihm und seiner Frau Karen einen angenehm gleichförmigen Lebensstil. Henry kann sich die Fälle aussuchen, und beide zusammen haben endlich aufgehört, Alkohol zu trinken. Auch Nervensäge Stan Spencer ist weg aus der Nachbarschaft, und so lebt es sich im schicken Villenvorort gänzlich ungestört.

Wenige Stunden vor einer der üblichen Dinnerpartys im Hause Flemming überstürzen sich die Ereignisse. Die besten Freunde entpuppen sich als Egomanen und sind sich für keine Bösartigkeit zu schade. Glücklicherweise gibt es Ulla, das neue schwedische Hausmädchen. Sie kann putzen, waschen, Wände mauern und kocht aus Allem schwedische Bällchen. Als dann aus dem Nichts Ex-Nachbar Stan Spencer wieder auftaucht, nimmt eine rätselhafte Mordserie ihren Lauf.

Für die Polizei ist der Fall klar. Doch ist wirklich alles so, wie es scheint? Genau die richtige Herausforderung für Privatdetektiv Henry Flemming …


14. bis 17. November 2020:
Wahrheiten und andere Lügen
Szenenfolge von Sam Bobrick
Regie: Die Nachwuchsregisseure der Volksbühne

 

Das Theaterstück zeigt in einzelnen Geschichten humorvoll und tiefgründig den Alltag zwischenmenschlicher Beziehungen. Vom Liebesdrama bis zum ganz normalen Wahnsinn werden die Spielarten des Geschlechterkampfes mal böse, oft witzig, aber auch sehr ergreifend dargestellt. Die mit schwarzem Humor und Ironie gespickten Szenen beleuchten viele Facetten des Zusammenlebens. So manche Lüge wird aufgedeckt und so manche Wahrheit wäre lieber unausgesprochen geblieben.

Wie komme ich an Eintrittskarten?

Eintrittskarten für unsere Vorstellungen erhalten Sie in unserem Ticketshop. Für die Vorstellungen samstags und dienstags steht Ihnen hier ein interaktiver Saalplan zur Verfügung, so dass Sie sich Ihre gewünschten Plätze selbst auswählen können. Auch für die Sonntagsvorstellung mit freier Platzwahl können Sie  Karten kaufen, direkt zu Hause ausdrucken oder sich vorab zusenden lassen.
Beachten Sie bitte, dass für alle Online bestellten Karten eine Bearbeitungsgebühr von 5% hinzukommt.

Natürlich können Sie Eintrittskarten wie bisher an der Theaterkasse erwerben. Wir öffnen eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Der Kartenvorverkauf erfolgt ebenso über "Tourist Info + Service" im Kurhaus. Auch hier wird eine Vorverkaufsgebühr von 5% berechnet.

In unseren neuen Ticketshop haben wir PayPal als Zahlungsdienstleister integriert, so dass Sie Ihre Eintrittskarten bequem direkt bezahlen können. Wahlweise über Paypal, SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte.
Die Zahlungsart "Rechnung" steht nur noch gegen eine Gebühr von 5.- Euro sowie unseren stationären Vorverkaufspartnern zur Verfügung. Die bisherige "Abholung an der Theaterkasse" ist damit auch überflüssig geworden. 

Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten der Volksbühne Bad Homburg unterrichtet werden möchten, tragen Sie sich bitte in unseren Newsletter ein. Den können Sie bei Nichtgefallen auch jederzeit wieder abbestellen.

 

Gestaltung: MultiMediaService Friedrichsdorf - info@rme.de

Links & Presse & mehr

Das schreibt die Presse:

Homburger Woche vom 14.11.2019
Homburger Woche vom 14.11.2019
Homburger Woche vom 24.10.2019
Homburger Woche vom 24.10.2019
Taunuszeitung vom 11.11.2019
Taunuszeitung vom 11.11.2019
Homburger Woche vom 19.9.2019
Homburger Woche vom 19.9.2019
Taunuszeitung vom 17.9.2019
Taunuszeitung vom 17.9.2019
Extra-Tipp vom 7.9.2019
Extra-Tipp vom 7.9.2019
Homburger Woche vom 13.6.2019
Homburger Woche vom 13.6.2019

Volksbühne zeigt, wer der Autorin nach dem Leben trachtet.

Taunuszeitung vom 3. Juni 2019
Taunuszeitung vom 3. Juni 2019
Homburger Woche vom 29.5.2019
Homburger Woche vom 29.5.2019
Taunus-Wochenblick vom 28.5.2019
Taunus-Wochenblick vom 28.5.2019
Usinger Woche vom 27.5.2019
Usinger Woche vom 27.5.2019
Homburger Woche vom 9.5.2019
Homburger Woche vom 9.5.2019
Homburger Woche vom 9.5.2019
Homburger Woche vom 9.5.2019

Mit der Gräfin durch den Park

Taunuszeitung vom 7.5.2019
Taunuszeitung vom 7.5.2019
Homburger Woche vom 11.4.2019
Homburger Woche vom 11.4.2019
Homburger Woche vom 28.3.2019
Homburger Woche vom 28.3.2019
Homburger Woche vom 28.2.2019
Homburger Woche vom 28.2.2019
Homburger Woche vom 13.12.2018
Homburger Woche vom 13.12.2018
Taunus-Wochenblick vom 3.12.2018
Taunus-Wochenblick vom 3.12.2018
Homburger Woche vom 15.11.2018
Homburger Woche vom 15.11.2018
Taunuszeitung vom 6.11.2018
Taunuszeitung vom 6.11.2018
Taunuszeitung vom 26.10.2019
Taunuszeitung vom 26.10.2019
Homburger Woche vom 25.10.2018
Homburger Woche vom 25.10.2018
Extra-Tipp vom 20.10.2018
Extra-Tipp vom 20.10.2018
Taunus-Wochenblick vom 17.10.2018
Taunus-Wochenblick vom 17.10.2018
Homburger Woche vom 27.9.2018
Homburger Woche vom 27.9.2018
Taunuszeitung vom 18.09.2018
Taunuszeitung vom 18.09.2018
Taunuszeitung vom 28.6.2018
Taunuszeitung vom 28.6.2018
Homburger Woche vom 28.6.2018
Homburger Woche vom 28.6.2018
Homburger Woche vom 24.5.2018
Homburger Woche vom 24.5.2018

In unserer neuen Rubrik "Zeitdokumente" präsentieren wir Ihnen erlesene Fundsachen aus der Vergangenheit. 

Stiftung

In den Herzen der Menschen lebt Katharina Hardt weiter