Unser Jahresprogramm 2020

Liebe Besucher der Volksbühne Bad Homburg,

leider sind auch wir nicht vom Corona-Virus verschont worden. Nicht in dem Sinn, dass wir Erkrankungen innerhalb des Vereins zu beklagen hätten, sondern die Absage aller Veranstaltungen im Kurtheater Bad Homburg sowie das Verbot aktiver Vereinsarbeit, zu der vor allem die Proben gehören. Und so mussten wir nicht nur das Stück "Valentinstag", für das schon sehr viele Karten verkauft wurden, aus dem Spielplan streichen, sondern auch das Juni-Stück "Fünf Frauen und ein Mord". Selbst wenn das Theater Ende Juni wieder geöffnet würde, hätten wir keine Zeit gehabt, das Stück einzustudieren. Die Probenzeit für ein Theaterstück beträgt drei bis vier Monate. Somit kann ich derzeit nur hoffen, dass wir Ende Juni wieder anfangen dürfen, für das dritte Stück im September zu proben.
Die über unser Online-System bereits bezahlten Eintrittsgelder wurden zurückerstattet, soweit Sie nicht von Ihnen gespendet wurden - dafür herzlichen Dank! Karten, die über den Vorverkauf im Kurhaus Bad Homburg gekauft wurden, können dort zurückgegeben werden. Unseren Abonnenten werden wir die ausgefallenen Vorstellungen in Form einer Gutschrift bei der nächsten Jahresrechnung vergüten.

Trink nicht, stirb trotzdem!

Farce von Sam Bobrick
Regie: Rainer Maria Ehrhardt

Samstag, den 19. September 2020 um 20.00 Uhr
Sonntag, den 20. September um 15.00 Uhr
Dienstag, den 22. September um 20.00 Uhr

Alle Vorstellungen im Kurtheater Bad Homburg, Louisenstraße 56.
Tiefgarage im Haus.

Seit einem Jahr ist Henry Flemming nicht mehr Börsenmakler, sondern erfolgreicher Privatdetektiv. Ein beträchtliches Vermögen garantiert ihm und seiner Frau Karen einen angenehm gleichförmigen Lebensstil. Henry kann sich die Fälle aussuchen, und beide zusammen haben endlich aufgehört, Alkohol zu trinken. Auch Nervensäge Stan Spencer ist weg aus der Nachbarschaft, und so lebt es sich im schicken Villenvorort gänzlich unge-stört.
Wenige Stunden vor einer der üblichen Dinnerpartys im Hause Flemming überstürzen sich die Ereignisse. Die besten Freunde entpuppen sich als Egomanen und sind sich für keine Bösartigkeit zu schade. Glücklicherweise gibt es Ulla, das neue schwedische Hausmäd-chen. Sie kann putzen, waschen, Wände mauern und kocht aus allem schwedische Bäll-chen. Als dann aus dem Nichts Ex-Nachbar Stan Spencer wieder auftaucht, nimmt eine rätselhafte Mordserie ihren Lauf.
Für die Polizei ist der Fall klar. Doch ist wirklich alles so, wie es scheint? Genau die richtige Herausforderung für Privatdetektiv Henry Flemming …
(Das Stück ist übrigens die Fortsetzung von "Trink oder Stirb!", das wir im Juni 2018 


Wahrheiten und andere Lügen

Szenenfolge von Sam Bobrick
Regie: Katharina Fey, Torsten Leiß und Anja Vollrath-Kühne

Samstag, den 14. November 2020 um 20.00 Uhr
Sonntag, den 15. November 2020 um 15.00 Uhr
Dienstag, den 17. November um 20.00 Uhr

Alle Vorstellungen im Kurtheater Bad Homburg, Louisenstraße 58
Tiefgarage im Haus

Das Theaterstück zeigt in einzelnen Geschichten humorvoll und tiefgründig den Alltag zwischenmenschlicher Beziehungen. Vom Liebesdrama bis zum ganz normalen Wahnsinn werden die Spielarten des Geschlechterkampfes mal böse, oft witzig, aber auch sehr ergreifend dargestellt. Die mit schwarzem Humor und Ironie gespickten Szenen beleuchten viele Facetten des Zusammenlebens. So manche Lüge wird aufgedeckt und so manche Wahrheit wäre besser lieber unausgesprochen geblieben.


Vom Mädchen, das auszog, die Märchen zu retten

Weihnachtsmärchen von Louise Oppenländer
Regie: Louise Oppenländer und Anja Vollrath-Kühne
Welturaufführung!

09.12.2020 10.00 Uhr    Kindergarten- und Jugendvorstellung
 09.12.2020 15.00 Uhr    Familienvorstellung
 10.12.2020 10.00 Uhr   Kindergarten- und Jugendvorstellung
11.12.2020 10.00 Uhr   Kindergarten- und Jugendvorstellung
12.12.2020 15.00 Uhr    Familienvorstellung
13.12.2020 15.00 Uhr    Familienvorstellung
14.12.2020 10.00 Uhr   Kindergarten- und Jugendvorstellung

Alle Vorstellungen im Kurtheater Bad Homburg
Tiefgarage im Haus 

Mathilda ist zwölf Jahre alt und interessiert sich schon lange nicht mehr für den Zauber der alten Märchen. „Das ist nur was für kleine Kinder“ ist ihre immer wiederkehrende Antwort, wenn ihre Oma Anni ihr ein Märchen vorlesen möchte… Eines Tages ist Mathildas Oma plötzlich verschwunden. Die Haustür steht offen, aber so laut Mathilda auch ruft, niemand gibt ihr Antwort. Sie sucht im ganzen Haus, ja sogar auf dem Dachboden, aber Oma Anni bleibt unauffindbar. Plötzlich entdeckt Mathilda eine uralte Landkarte auf dem Küchentisch mit einem klitzekleinen, weißen Fleck mitten im Ozean. Was hat das nur zu bedeuten? Oma Anni würde doch nicht einfach so verreisen, ohne vorher Bescheid zu sagen, und dann dieser weiße Fleck mitten im Ozean… Ist Oma Anni vielleicht dort? Aber warum? Und wieso gerade jetzt? Plötzlich erscheint eine kleine Maus auf der Bildfläche, die Mathilda erklärt, dass der weiße Fleck auf der Landkarte das Versteck des geheimen Märchenlandes ist… Sie sei eigentlich gekommen, um Oma Anni abzuholen, weil sie die einzige sei, die die Märchenfiguren auf der Märcheninsel beschützen kann, die in großer Gefahr schwebten.
Da Oma Anni aber unauffindbar ist, entschließt sich Mathilda kurzerhand, alle ihre Zweifel über Bord zu werfen und der kleinen Maus auf die Märcheninsel zu folgen, um herauszufinden, was es damit auf sich hat. Eine spannende Reise beginnt, und Mathilda lüftet einige gut gehütete Geheimnisse: Wer ist Oma Anni wirklich? Und warum ist es so wichtig, an den Zauber der alten Märchen zu glauben? Seht selbst und lasst euch verzaubern….