Unser aktuelles Programm

Leider müssen wir unsere geplante Vorstellung "Fünf Frauen und ein Mord" Ende Juni 2021 auch wieder absagen. Die aktuelle dritte Welle des Corona-Virus und weitere Mutationen haben zu einem Lockdown geführt, der natürlich auch unsere Probenarbeit betrifft. Nun hoffen wir auf den September. Aber erst wenn wir sicher sind, dass die Aufführungen (alle im Kurtheater Bad Homburg) stattfinden dürfen, können Sie die Eintrittskarten hier direkt bestellen und selbst zuhause ausdrucken. Wer Geld sparen will, kauft Gutscheine oder Flexi-Tickets. Und wer ganz schlau ist, wird Abonnent der Volksbühne Bad Homburg. Da spart man am meisten und verpasst keine Vorstellung.

26. bis 29. Juni 2021:

ABGESAGT!

Fünf Frauen und ein Mord

Kriminalstück von Gladys Heppleworth

Regie: Louise Oppenländer

Als es auf dem abgelegenen Heartstone Anwesen zu einem tödlichen Unfall kommt, wird Inspector Hollister mit der Untersuchung des Falles betraut. War es tatsächlich ein Unfall? Oder Mord? Was ihn skeptisch macht: Der Herr des Hauses ist auf gleiche Art ums Leben gekommen. Er stößt zunächst bei den fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, auf eine Wand des Schweigens, doch nach und nach kann Hollister Licht in das Gewirr aus Lügen und Geheimnissen bringen. Aber nichts auf Heartstone ist, wie es scheint. Und nur mit größter Mühe kann Hollister Licht in das Dunkel bringen. Dieses spannende Katz-und-Maus-Spiel mit seinem nostalgischen englischen Krimiflair und seinen reizvollen, sehr gegensätzlichen Charakteren, die alle etwas zu verbergen haben, ist ein gefundenes Fressen für Krimiliebhaber, das Spannung und auch eine gehörige Portion englischen Humor bis zur letzten Minute garantiert. Stück für Stück setzt sich das Puzzle in diesem Stück zusammen, bevor es zu einer überraschenden Auflösung kommt ...

18. bis 21. September 2021:

Wahrheiten und andere Lügen

Szenenfolge von Sam Bobrick
Regie: Katharina Fey, Torsten Leiß und Anja Vollrath-Kühne

Das Theaterstück zeigt in einzelnen Geschichten humorvoll und tiefgründig den Alltag zwischenmenschlicher Beziehungen. Vom Liebesdrama bis zum ganz normalen Wahnsinn werden die Spielarten des Geschlechterkampfes mal böse, oft witzig, aber auch sehr ergreifend dargestellt. Die mit schwarzem Humor und Ironie gespickten Szenen beleuchten viele Facetten des Zusammenlebens. So manche Lüge wird aufgedeckt und so manche Wahrheit wäre lieber unausgesprochen geblieben.

13. bis 16. November 2021

Valentinstag

Komödie von Barry Creyton
Regie: Sylvia van Bentum

Amelia kommt zurück! Und damit beginnt für den Schriftsteller Lewis Paine und seinen besten Freund Nick eine atemberaubende Parforce-Tour. Lewis, gerade noch bereit, sich in seiner Einsamkeit das Leben zu nehmen, fiebert nun dem Valentinstag entgegen, an dem Amelia, die ihn erst vor kurzem verlassen hat, zurückkommen will. Und Nick, Amelias erster Mann, scheint die große Liebe seines Lebens auch noch nicht überwunden zu haben. Amelia hat nämlich noch einen entscheidenden Vorteil vor beiden Männern: Sie ist stinkreich ... Das ist aber nur der Ausgangspunkt für die turbulente Farce, in der uns Autor Barry Creyton von einer Überraschung in die nächste jagt. Denn es ist nicht Amelia, die im zweiten Akt auftaucht, sondern ein – ziemlich perfektes – Imitat, mit dem Anwalt Arnold an Amelias Geld kommen will. Da sich im Verlauf der immer verrückteren Handlung aber schließlich drei Amelias und ein von Nick gedungener Killer, der auf Amelia angesetzt ist, in Lewis' Wohnung tummeln, beginnt ein hektisches Durcheinander ... Schneller, überraschender und zwerchfellerschütternder kann eine Farce kaum sein!

15. bis 20. Dezember 2021

Vom Mädchen, das auszog, die Märchen zu retten
(Welturaufführung!)

Weihnachtsmärchen von Louise Oppenländer
Regie: Louise Oppenländer und Anja Vollrath-Kühne
Sondervorstellungen für Kindergärten und Schulen


Mathilda ist zwölf Jahre alt und interessiert sich schon lange nicht mehr für den Zauber der alten Märchen. „Das ist nur was für kleine Kinder“ ist ihre immer wiederkehrende Antwort, wenn ihre Oma Anni ihr ein Märchen vorlesen möchte… Eines Tages ist Mathildas Oma plötzlich verschwunden. Die Haustür steht offen, aber so laut Mathilda auch ruft, niemand gibt ihr Antwort. Sie sucht im ganzen Haus, ja sogar auf dem Dachboden, aber Oma Anni bleibt unauffindbar. Plötzlich entdeckt Mathilda eine uralte Landkarte auf dem Küchentisch mit einem klitzekleinen, weißen Fleck mitten im Ozean. Was hat das nur zu bedeuten? Oma Anni würde doch nicht einfach so verreisen, ohne vorher Bescheid zu sagen, und dann dieser weiße Fleck mitten im Ozean… Ist Oma Anni vielleicht dort? Aber warum? Und wieso gerade jetzt? Plötzlich erscheint eine kleine Maus auf der Bildfläche, die Mathilda erklärt, dass der weiße Fleck auf der Landkarte das Versteck des geheimen Märchenlandes ist… Sie sei eigentlich gekommen, um Oma Anni abzuholen, weil sie die einzige sei, die die Märchenfiguren auf der Märcheninsel beschützen kann, die in großer Gefahr schwebten.
 Da Oma Anni aber unauffindbar ist, entschließt sich Mathilda kurzerhand, alle ihre Zweifel über Bord zu werfen und der kleinen Maus auf die Märcheninsel zu folgen, um herauszufinden, was es damit auf sich hat. Eine spannende Reise beginnt, und Mathilda lüftet einige gut gehütete Geheimnisse: Wer ist Oma Anni wirklich? Und warum ist es so wichtig, an den Zauber der alten Märchen zu glauben? Seht selbst und lasst euch verzaubern….